EIN PODIUMSPLATZ UND EIN SPANISCHER MEISTERTITEL AUF DER RENNSTRECKE VON JARAMA

EIN PODIUMSPLATZ UND EIN SPANISCHER MEISTERTITEL AUF DER RENNSTRECKE VON JARAMA

Beim vorletzten Rennwochenende der Saison, das vor knapp 50‘000 Zuschauern stattfand, holte sich das Team Renault Trucks-MKR Technology einen Podiumsplatz für Markus Bösiger und den spanischen Meistertitel für Adam Lacko. Diese spanische Etappe bot außerdem Gelegenheit für die Spanien-Premiere der neuen Modellreihe von Renault Trucks, der auch zahlreiche Kunden beiwohnten.

Am ersten Oktober-Wochenende fand vor rund 50‘000 Zuschauern das vorletzte Truck Racing-Wochenende der Saison auf der Rennstrecke von Jarama, nördlich von Madrid, statt.

Renault Trucks nutzte diesen wichtigen Termin, um seine gesamte neue Fahrzeugpalette erstmals in Spanien zu präsentieren. Vor jedem Rennen drehten unter dem Applaus des Publikums fünf Renault Trucks T auf der Rennstrecke eine Ehrenrunde. Eine Ausstellung zeigte die neuen Modelle und 200 Kunden waren speziell zu dieser Gelegenheit angereist.

Am Samstag, den 5. Oktober, wurde im Rahmen einer vom Hersteller organisierten Pressekonferenz die Roadshow ‚R/Evolution-Tour’ vorgestellt, die nächste Woche in Santander startet. Dabei erhalten mehr als 500 Kunden im Laufe von acht Wochen Gelegenheit, die Fahrzeuge der neuen Modellpalette von Renault Trucks in acht Städten der iberischen Halbinsel kennen zu lernen.

Auf dem Asphalt war dem Team Renault Trucks MKR-Technology das Glück diesmal nicht hold. Am Sonntag schied Adam Lacko beim dritten Rennen infolge eines Unfalls aus. Das Wochenende schloss mit einem Podiumsplatz für Markus Bösiger, der beim vierten Rennen am Sonntag auf den dritten Platz fuhr, und einem spanischen Meistertitel für Adam Lacko vor dem Spanier Antonio Albacete und dem Portugieser Jose Fernandes Teodosio.

Der letzte Truck Race-Termin der heurigen Saison findet am 12.-13. Oktober in Le Mans (Frankreich) statt.

Bild : Jarama1-3.jpg: Am vorletzten Truck Racing-Wochenende holte Markus Bösiger einen Platz am Podium für das Team.

Info : 11. Oktober 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


TRUCK RACING IN MOST: ZWEI PODIUMSPLÄTZE FÜR RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY

TRUCK RACING IN MOST: ZWEI PODIUMSPLÄTZE FÜR RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY

Das siebte Rennen der Truck Racing-Saison auf der Rennstrecke von Most in der Tschechischen Republik brachte zwei Podiumsplätzen für das Team Renault Trucks-MKR Technology. Renault Trucks nutzte die Gelegenheit, um vor Kunden und Publikum in der Tschechischen Republik exklusiv seine neue Fahrzeugpalette vorzustellen.

Bei sommerlichen Temperaturen sicherte sich das Team Renault Trucks-MKR Technology anlässlich des siebten Rennens der Truck Race-Saison 2013 in Most zwei Podiumsplätze.

Adam Lacko holte sich mit dem Team Renault Trucks-MKR Technology zwei souveräne 2. Plätze: einen am Samstag im 2. Lauf und einen am Sonntag im 4. Lauf. Das ganze Wochenende über sammelte das Team Punkte für die Meisterschaft. Damit hält  Adam Lacko in der Gesamtwertung mit 160 Punkten seinen 6. Platz und Markus Bösiger belegt mit 133 Punkten weiterhin Platz 7. Das Team Renault Trucks-MKR Technology bleibt in der Teamwertung mit 349 Punkten auf Platz 3.

Dieses siebte Rennen der Truck Racing-Saison in Most stand vor allem im Zeichen der Einführung der neuen Fahrzeugpalette von Renault Trucks in der Tschechischen Republik. So kamen am Freitagabend 230 geladene Gäste in den Paddock-Bereich und in das VIP-Zelt von Renault Trucks zu einem Galadiner, das von einer Präsentation der neuen Baureihen T, C, K und D eingerahmt war.

Der nächste Truck Race-Termin findet vom  21. bis 22. September in Zolder (Belgien) statt.

Kalender 2013 der Truck Race-EM:

Datum

Ort

Land

21.-22. September

Zolder

Belgien

5.-6. Oktober

Jarama

Spanien

12.-13. Oktober

Le Mans

Frankreich

 

Bild : beim Truck Racing in Most konnte sich das Team Renault Trucks-MKR Technology zwei Podiumsplätze holen

Info : 6. September 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


Overall Standings 2013

Overall Standings 2013

Overall Standings 2013

 

 

 

 

Pos

 

 

 

 

 

 

No

 

 

 

 

 

 

Name

 

 

 

 

 

 

Country

 

 

 

 

 

 

Points

 

 

1

2

Antonio Albacete MAN

ESP

255

2

1

Jochen Hahn MAN

GER

238

3

4

Markus Oestreich MAN

GER

197

4

33

David Vrsecky Freightliner

CZE

185

5

10

Norbert Kiss MAN

HUN

175

6

3

Adam Lacko Renault

CZE

126

7

6

Markus Bösiger Renault

SUI

117

8

7

Mika Mäkinen MAN

FIN

111

9

77

Rene Reinert MAN

GER

68

10

12

Benedek Major MAN

HUN

46

 

 

Team Championship 2013

 

 

 

 

Pos

 

 

 

 

 

 

Name

 

 

 

 

 

 

Points

 

 

1

Truck Sport Lutz Bernau Albacete / Oestreich - MAN

480

2

Castrol Team Hahn Racing Hahn / Mäkinen - MAN

384

3

MKR Technology Lacko / Bösiger - Renault

293

4

OXXO Energy Truck Race Team Kiss / Major - MAN

270

5

Team Blaise Janiec Janiec / Blaise - Renault

101

6

Lion Truck Racing Robineau / Halm - MAN

50

7

Frankie Truck Racing Team Vojtisek / Ostaszewski - MAN

23

8

tankpool24 Orsini / Lohr - Mercedes-Benz

4

Bild : Siegerehrung 

Info : 30. Juli 2013, MKR Technology s.r.o., Židovice / Hrobce    

Thomann bleibt Partner des Sauber F1 Teams

Kürzlich hat die Thomann Nutzfahrzeuge AG mit Hauptsitz in Schmerikon ihren Vertrag als Offizieller Partner des Sauber F1 Teams erneuert. Für die Transporte an die Europarennen stattet Thomann das schweizerische F1 Team mit Trucks und Transportern der Marke Renault aus. «Wir stehen zu Sauber, auch wenn die Zeiten etwas turbulent sind», sagt CEO Luzi Thomann. Die Thomann Nutzfahrzeuge AG gehört zu den grössten Nutzfahrzeug-Dienstleistern der Ostschweiz und beschäftig rund 140 Mitarbeitende an den Standorten Schmerikon, Chur und Frauenfeld.

Info : 25. Juli 2013, Thomann Nutzfahrzeuge AG, Schmerikon


Partnerschaft mit Sauber F1 Team erneuert

Partnerschaft mit Sauber F1 Team erneuert

Für die Transporte an die Europarennen stattet Thomann das Sauber F1 Team seit dem Jahr 2010 mit Renault Trucks und Transportern aus. Kürzlich wurde die Partnerschaft erneuert.

«Es war uns wichtig, auch in etwas turbulenteren Zeiten zum schweizerischen F1 Team zu stehen», sagt Luzi Thomann, Inhaber der Thomann Nutzfahrzeuge AG. «Wir glauben an Sauber und bringen das gerne als Official Partner zum Ausdruck», ergänzt der Unternehmer.

Logistische Kunststücke

Für die komplexe Logistik von Rennstrecke zu Rennstrecke sind derzeit 14 Renault Trucks und 13 Renault-Vans aus dem Hause Thomann im Einsatz. Es gilt, die F1 Fahrzeuge, die gesamte Technik, die Hospitality-Infrastruktur und mehr innerhalb strikt vorgegebener Abläufe punkgenau zu verschieben. «Flexibilität und Verlässlichkeit sind dabei zentral – und da sind wir mit der Firma Thomann bestens bedient», betont Monisha Kaltenborn, Teamchefin des Sauber F1 Teams. Im Rahmen der Partnerschaft hatten kürzlich zwei Thomann-Mitarbeiter die Möglichkeit, das Team an den Young Driver Test in Silverstone zu begleiten und aktiv mitzuarbeiten. 

Gemeinsame Werte

Die Partnerschaft Sauber/Thomann ist nicht nur auf Leistungsebene erfolgreich. Zwei Schweizer Familienunternehmen, zwei KMU, zwei prägende Inhaberpersönlichkeiten – das alles trägt zu einer funktionierenden Kooperation bei. «Beide Unternehmen pflegen die Kultur kurzer Wege. Das gilt auch im Verhältnis untereinander», freut sich Monisha Kaltenborn.

Die Thomann Nutzfahrzeuge AG gehört zu den grössten Nutzfahrzeug-Dienstleistern der Ostschweiz und beschäftig rund 140 Mitarbeitende an den Standorten Schmerikon, Chur und Frauenfeld.

Bild : das Sauber F1 Team fährt mit Renault Trucks aus dem Hause Thomann 

Info : 24. Juli 2013, Thomann Nutzfahrzeuge AG, Schmerikon


EIN SIEG FÜR DAS TEAM RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY

EIN SIEG FÜR DAS TEAM RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY

Das Team Renault Trucks-MKR Technology holte sich auf dem legendären deutschen Nürburgring vor 165‘000 Zuschauern einen Platz auf dem Podium. Renault Trucks nutzte die Gelegenheit dieses fünften Termins der Truck Racing-Saison, um den zahlreichen Kunden seine neuen Baureihen, insbesondere die Modelle Renault Trucks T und K, vorzustellen. Während des gesamten Wochenendes konnte Renault Trucks an seinem Stand über 4‘000 Besucher willkommen heißen.

Vor 165‘000 Zuschauern holte sich Adam Lacko mit dem Team Renault Trucks-MKR Technology am Samstag im 2. Lauf einen verdienten Sieg. Das ganze Wochenende über konnte das Team Punkte für die Meisterschaft sammeln. Adam Lacko liegt jetzt mit 116 Punkten auf dem 6. Platz der Gesamtwertung und Markus Bösiger belegt mit 89 Punkten Platz 7. Das Team Renault Trucks-MKR Technology liegt derzeit auf dem 3. Platz der Herstellerwertung.

Renault Trucks nutzte das Truck Racing-Festival in der Eifel, um erstmals in Deutschland sein neues Modellprogramm zu präsentieren. In der Fahrzeugausstellung vor dem Besucherzelt standen drei Fahrzeuge der Baureihe T für den Fernverkehr sowie ein Fahrzeug der Baureihe K für den schweren Baustelleneinsatz bereit, um sich dem deutschen Publikum zu präsentieren.

Darüber hinaus warteten zahlreiche weitere Attraktionen auf die Rennbegeisterten. So gaben die Piloten des Teams Renault Trucks-MKR Technology, Markus Bösiger und Adam Lacko, zur Freude ihrer Fans Autogrammstunden. Fussballfans waren eingeladen, im Torwand-Trailer des Vermietspezialisten R-Trucks ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Ein Glücksrad lud zum Wissensquiz rund um die Welt von Renault Trucks ein. Eine feste Grösse seit vielen Jahren ist auch der Truckdriver Club, der Fahrerklub von Renault Trucks, der wie in den vergangenen Jahren zahlreiche Mitglieder und Markenbegeisterte in der Eifel begrüssen durfte.

Renault Trucks freut sich bereits auf ein Wiedersehen mit seinen Fans und Kunden am 27. und 28. Juli in Smolensk (Russland) zum sechsten Rennen der Truck Race-Saison.

Kalender 2013 der Truck Race-EM:

Datum

Ort

Land

27.-28. Juli

Smolensk

Russland

31. August-1. September

Most

Tschechische Republik

21.-22. September

Zolder

Belgien

5.-6. Oktober

Jarama

Spanien

12.-13. Oktober

Le Mans

Frankreich

Bild : Am legendären Nürburgring holte Adam Lacko im zweiten Rennen den ersten Platz am Podium.

Info : 19. Juli 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


MKR Technology 5. Race Nürburgring / Germany

MKR Technology 5. Race Nürburgring / Germany

Overall Standings 2013

 

Pos

No         

Name

Country

Points

1

2

Antonio Albacete MAN

ESP

210

2

1

Jochen Hahn MAN

GER

198

3

4

Markus Oestreich MAN

GER

166

4

33

David Vrsecky Freightliner

CZE

152

5

10

Norbert Kiss MAN

HUN

149

6

3

Adam Lacko Renault

CZE

116

7

6

Markus Bösiger Renault

SUI

89

8

7

Mika Mäkinen MAN

FIN

87

9

77

Rene Reinert MAN

GER

54

10

9

Anthony Janiec Renault

FRA

38

 

Team Championship 2013

 

Pos

Name

Points

1

Truck Sport Lutz Bernau Albacete / Oestreich - MAN

399

2

Castrol Team Hahn Racing Hahn / Mäkinen - MAN

313

3

MKR Technology Lacko / Bösiger - Renault

248

4

OXXO Energy Truck Race Team Kiss / Major - MAN

221

5

Team Blaise Janiec Janiec / Blaise - Renault

101

6

Lion Truck Racing Robineau / Halm - MAN

50

7

Frankie Truck Racing Team Vojtisek / Ostaszewski - MAN

23

8

tankpool24 Orsini / Lohr - Mercedes-Benz

4

Bild : 5. Race Nürburgring

Info : 16. Juli 2013, MKR Technology s.r.o. , Židovice


DRITTES RENNWOCHENENDE, DOPPELTER SIEG

DRITTES RENNWOCHENENDE, DOPPELTER SIEG

Das dritte Rennwochenende der Truck Racing-Saison lockte 35’000 Zuschauer am 15. und 16. Juni nach Nogaro an die Rennstrecke. Bei diesem turbulenten Wochenende holte sich das Team Renault Trucks-MKR Technology im letzten Rennen am Sonntag einen tollen Doppelsieg.

Der dritte Termin der Truck Racing-Saison fand am 15. und 16. Juni auf dem Circuit Paul Armagnac im südfranzösischen Nogaro statt. 35’000 Zuschauer, darunter 250 geladene Kunden von Renault Trucks, waren gekommen, um den Rennen der Truck Race-Europameisterschaft beizuwohnen.

Die Piloten des Teams Renault Trucks-MKR Technology, Markus Bösiger und Adam Lacko, beendeten das Wochenende im vierten Rennen mit einem gelungenen Doppelsieg.

Der Triumph war umso grösser, als beide Piloten des Teams Renault Trucks-MKR Technology am Vortag nach einer spektakulären Kollision in der ersten Runde des ersten Rennens zum Aufgeben gezwungen waren.

Nach einem Spurwechsel eines Mitstreiters kam Adam Lackos Truck von der Piste ab und drehte sich, sodass er seinem Teamkollegen heftig in die Flanke donnerte. Der Schaden war so gross, dass die Mechaniker des Teams Renault Trucks-MKR Technology den ganzen Samstag über bis tief in die Nacht mit der Rekonstruktion der beiden Fahrzeuge beschäftigt waren. Am Sonntag fuhren die Trucks des Teams kurz nach ihrer Fertigstellung im dritten Rennen auf den 7. und 8. Platz. Einige Stunden später waren die letzten Einstellungen erfolgt, und sie holten sich die beiden ersten Plätze im letzten Rennen.

Adam Lacko liegt damit nun mit 71 Punkten auf Platz sechs, Markus Bösiger mit 53 Punkten auf Platz acht der Gesamtwertung.

Renault Trucks lädt seine Fans und Kunden herzlich zum nächsten Rennen am 6. und 7. Juli in Spielberg (Österreich) ein.

Kalender der Saison 2013:

Datum

Ort

Land

6. – 7. Juli

Spielberg

Österreich

13. – 14. Juli

Nürburgring

Deutschland

27. – 28. Juli

Smolensk

Russland

31. August – 1. September

Most

Tschechische Republik

21. – 22. September

Zolder

Belgien

5. – 6. Oktober

Jarama

Spanien

Bild :  Trotz Totalausfalls am Samstag konnten die beiden Fahrer des Teams Renault Trucks-MKR Technology am Sonntag einen Doppelsieg einfahren

Info : 24. Juni 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


TRUCK RACE VON NAVARRA: RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY WIEDER AUF ERFOLGSKURS

TRUCK RACE VON NAVARRA: RENAULT TRUCKS-MKR TECHNOLOGY WIEDER AUF ERFOLGSKURS

Beim zweiten Termin der Truck Racing-Saison auf der Rennstrecke von Navarra holte sich das Team Renault Trucks-MKR Technology in zwei Tagen zwei Siege. Am Samstag fuhr Adam Lacko im 2. Lauf seinen ersten Sieg in dieser Saison ein, und Markus Bösiger tat es ihm am Sonntag gleich. Dieses zweite Rennen der Europameisterschaft zog über 35’000 Besucher an.

Für Renault Trucks-MKR Technology bildete dieses Wochenende den „echten“ Saisonstart 2013 in der Truck Race-Europameisterschaft. Denn auf der Rennstrecke von Navarra (Spanien) mischten die beiden Piloten des Teams mit je einem Sieg wieder ganz vorne mit. Adam Lacko legte mit seinem ersten Platz im 2. Rennen bereits am Samstag eine sehr gute Leistung vor. Am Sonntag fuhr sein Teamkollege Markus Bösiger beim 4. Rennen auf Platz 1 und krönte das Wochenende so mit einem zweiten Sieg. Das ganze Rennwochenende über zeigten die Trucks eine hohe Zuverlässigkeit, und das Team ist sehr optimistisch für das nächste Rennen in Nogaro.

Renault Trucks freut sich bereits auf ein Wiedersehen mit seinen Kunden und Fans am 15. und 16. Juni in Nogaro zum dritten Rennen der Truck Race-Saison, nur wenige Tage nach der mit Spannung erwarteten Präsentation der neuen Baureihen am 11. Juni in Lyon.

Kalender der Saison 2013:

Datum

Ort

Land

15. – 16. Juni

Nogaro

Frankreich

6. – 7. Juli

Spielberg

Österreich

13. – 14. Juli

Nürburgring

Deutschland

27. – 28. Juli

Smolensk

Russland

31. August – 1. September

Most

Tschechische Republik

21. – 22. September

Zolder

Belgien

5. – 6. Oktober

Jarama

Spanien

12. – 13. Oktober

Le Mans

Frankreich

Bild : Navarra 1, 2 & 3: Das Team Renault Trucks-MKR Technology holte in Navarra gleich zwei Podiumsplätze.

Info : 7. Juni 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


Iveco gewinnt im Tagebau

Iveco gewinnt im Tagebau

Die Baja 300 Mitteldeutschland ist die größte Off Road-Veranstaltung in Europa und zog in diesem Jahr 339 Teams aus ganz Europa nach Sachsen. Dort wurde die Rallye in einem riesigen Tagebaugebiet wetterbedingt zur Schlammschlacht in Reinstform, die Fahrer und Material alles abforderte.

Ein Blick auf die Ergebnistabelle der Baja 300 Mitteldeutschland ergibt ein Novum: Gerard de Rooy gewinnt auf seinem Iveco nicht nur die Truck-Wertung, vielmehr schlägt der Dakar-Sieger 2012 alles, was Räder hat: Rallye- und Geländewagen, Buggies und – unglaublich – auch alle Motorräder!  Obwohl mit Paulo Goncalves bei den Motorrädern einer der Weltbesten am Start war. Bei den Lkw waren außer de Rooy mehrere gute Dakar-Teams am Start. Darunter das letztlich zweitplatzierte Kamaz Team Germany, ebenfalls mit einem original Dakar-Siegerauto. Sieben Stunden, sechsunddreißig Minuten und zwölf Sekunden beträgt am Ende die addierte Gesamtfahrzeit des de Rooy-Teams. Eine Stunde und elf Minuten vor dem Zweitplatzierten.

Auch im Vergleich zu den anderen Klassen war das Zeittableau beeindruckend. Es dauerte geschlagene 20 Minuten, bis der nächste Teilnehmer - ein Geländewagen - das Rennen beendete. Da hatte de Rooy bereits diverse Interviews gegeben. Bei dem Siegerfahrzeug handelt es sich um einen Iveco-Powerstar, der in Australien als Hauber gebaut wird. Basis ist in diesem Fall ein Iveco Trakker mit speziellem Fahrwerks-Know How de Rooys, das von einem seriennahen, aber leistungsgesteigerten Cursor 13 Motor angetrieben wird. Nach der Dakar Rallye mit wochenlanger Hitze- und Staubbelastung unter Volllast sowie extremen Höhenpassagen hat der Motor auch unter widrigsten Bedingungen im Schlamm seine Zuverlässigkeit und außerordentliche Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.

Bild : Im sächsischen Kohlebecken zuverlässig wie in der chilenischen Atacama: Iveco Powerstar in Aktion

Info : 28. Mai 2013, IVECO (Schweiz) AG, Kloten


NEUE SAISON, NEUES DESIGN

NEUE SAISON, NEUES DESIGN

Zum Saisonauftakt in Misano starteten die Race Trucks des Teams Renault Trucks-MKR Technology mit einem neuen Styling der „Halle du Design“ (HDD) von Renault Trucks. Dieses neue Design unterstreicht die optische Unverwechselbarkeit von Renault Trucks auf der Rennstrecke und steht im Einklang mit den neuen Baureihen, die der Hersteller am 11. Juni in Lyon präsentieren wird. Renault Trucks-Präsident Bruno Blin war ebenso zum Saisonstart gekommen wie mehr als tausend geladene Kunden. Adam Lacko fuhr gleich zu Beginn der Saison auf einen verdienten zweiten Platz.

Am Freitag, den 17. Mai, blieben die Zelte des Fahrerlagers vom Team Renault Trucks-MKR Technology geschlossen. Erst am Abend, nach der Pressekonferenz im Beisein von Renault Trucks-Präsident Bruno Blin und Mario Kress, dem Direktor von MKR Technology, wurden die Race Trucks 2013 enthüllt. Das von der Renault Trucks-Designabteilung „Halle du Design“ kreierte Styling wurde von den Journalisten einstimmig beklatscht und beeindruckte auch die Zuseher am Racing Wochenende. „Mit diesem neuen Design unterstreichen wir die optische Unverwechselbarkeit von Renault Trucks und bringen die Race Trucks mit unseren zukünftigen Baureihen in Einklang“, erklärt Renault Trucks Design-Chef Hervé Bertrand. „Die neuen Baureihen werden am 11. Juni in Lyon präsentiert und die optische Sprache der Race Trucks wird natürlich auch bei unseren neuen Lkw erkennbar sein.“ Aber wie bei Renault Trucks üblich ist Design nicht nur eine Stilfrage: „Wir haben jetzt drei Saisonen Erfahrung mit MKR Technology“, so Hervé Bertrand weiter, „und im Anschluss an Gespräche mit dem Team haben wir beschlossen, bestimmte Teile neu zu entwerfen. Ziel war es, beschädigte Karosserieteile schneller und leichter zu tauschen. Das gilt speziell für den unteren Teil des Kühlergrills und die Seitenverkleidungen, die besonders unter den unvermeidlichen Kollisionen leiden.“  

Obwohl die Piloten Adam Lacko und Markus Bösiger auf der Strecke ihr Bestes gaben, verlief es an diesem Wochenende nicht immer günstig für die beiden. Trotzdem holte sich Adam Lacko zum Schluss des ersten Rennwochenendes der Saison einen Podiumsplatz: einen wohlverdienten zweiten Platz im 4. Rennen.

Renault Trucks und seine italienische Niederlassung hiessen im Laufe des Wochenendes über tausend Kunden willkommen. Diese bewunderten vor allem die neuen Race Trucks, die gleich neben dem grossen Bruder in der Strassenversion gezeigt wurden, der Sonderserie Renault Premium Truck Racing.

Ausserdem führte Renault Trucks Italien während des Racing Wochenendes seine Optifuel Challenge durch. Diesem am Rande der Rennbahn auf einer 40 km langen Strecke durchgeführten Wettbewerb stellten sich die sechs besten italienischen Fahrer am Steuer der Used Truck-Sonderserie Renault Premium Optifuel EEV. Die drei Sieger dürfen sich in Begleitung mit ihren Firmenchefs über eine Reise nach Lyon zur Weltpremiere der neuen Produktpalette von Renault Trucks freuen.

Das nächste Rennen findet am 1. und 2. Juni in Navarra, Spanien, statt.

Kalender 2013 der Truck Race-EM:

Datum

Ort

Land

1. – 2. Juni

Navarra

Spanien

15. – 16. Juni

Nogaro

Frankreich

6. – 7. Juli

Spielberg

Österreich

13. – 14. Juli

Nürburgring

Deutschland

27. – 28. Juli

Smolensk

Russland

31. August – 1. September

Most

Tschechische Republik

21. – 22. September

Zolder

Belgien

5. – 6. Oktober

Jarama

Spanien

12. – 13. Oktober

Le Mans

Frankreich

Bild : Beim ersten Rennen der Truck Racing Saison 2013 wurden die neuen Race Trucks präsentiert, die einen Vorgeschmack auf die komplett erneuerten Baureihen von Renault Trucks geben.

Info : 23. Mai 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon


Overall Standings 2013

Overall Standings 2013

 

 

 

 

 

Overall Standings 2013

Pos                            No                              Name                        Country                    Points

1                                 1                                  Jochen Hahn

                                                                        MAN                           GER                           44

 2                                  33                              David Vrsecky                                                                                                                                                         Freightliner                CZE                            42

 3                                  7                                 Mika Mäkinen

                                                                         MAN                           FIN                              32

4                                 2                                  Antonio Albacete

                                                                       MAN                           ESP                            30

 5                                  4                                Markus Oestreich

                                                                       MAN                           GER                           25 

6                                 3                                 Adam Lacko

                                                                       Renault                      CZE                            23 

7                                 6                                 Markus Bösiger

                                                                       Renault                      SUI                              20 

8                                 10                               Norbert Kiss

                                                                       MAN                           HUN                            19

9                                 77                               Rene Reinert

                                                                       MAN                           GER                           15 

10                               27                               Gerd Körber

                                                                       Iveco                          GER                           11 

11                               9                                 Anthony Janiec

                                                                       Renault                      FRA                            5

12                               14                               Jean-Pierre Blaise

                                                                       Renault                      BEL                            4

 

Team Championship 2013

Pos                                                               Name                                                            Points

1                                                                      Castrol Team Hahn Racing

                                                                       Hahn / Mäkinen – MAN                               83

2                                                                     Truck Sport Lutz Bernau

                                                                       Albacete / Oestreich – MAN                       70

3                                                                     MKR Technology                            

                                                                       Lacko / Bösiger – Renault                          54 

4                                                                     OXXO Energy Truck Race Team

                                                                       Kiss / Major – MAN                                      30

5                                                                     Team Blaise Janiec

                                                                       Janiec / Blaise – Renault                            24 

6                                                                     Lion Truck Racing

                                                                       Robineau / Halm – MAN                             9 

7                                                                     Frankie Truck Racing Team

                                                                       Vojtisek / Ostaszewski – MAN                   2 

8                                                                    tankpool24

                                                                       Orsini / Lohr - Mercedes-Benz                   0

Bild : MKR Technology Truck Racing Team 1.Race Misano / Italy

Info : 21. Mai 2013, MKR Technology s.r.o., Czech Republic


EUROPART fährt bei Truck Race Europameisterschaft vorne mit

EUROPART fährt bei Truck Race Europameisterschaft vorne mit

Europas größter unabhängiger Händler für Nutzfahrzeug-Teile ist Sponsor des besten markenunabhängigen Truck-Race-Teams: Team 14 aus Frankreich.

Europas größtes Handelsunternehmen für Nutzfahrzeugteile und Werkstattbedarf, unterstützt in der Saison 2013 das beste markenunabhängige Team in der Truck-Race-Europameisterschaft. Das „Team 14“ aus Frankreich ist ein reines Amateur-Team und erreichte in der letztjährigen Saison einen hervorragenden neunten Platz in dieser Rennserie – zugleich die beste Platzierung aller Teams, die nicht zu einem der bekannten Truck-OEM gehören.

„Diese Top-Leistung eines markenunabhängigen Racing-Teams und die immer zu spürende  enorme Leidenschaft aller Beteiligten für die schwere Klasse passen gut zum Markenimage von EUROPART“, erklärte Pierre Fleck, CEO von EUROPART, bei der Unterzeichnung des Sponsorenvertrags Anfang April in Hagen. „Mit dem Sponsoring für das Team 14 wollen wir die Qualität und Leistungsfähigkeit von EUROPART noch bekannter machen und gleichzeitig unsere europaweite Präsenz unterstreichen.“ Darüber hinaus will das Teile-Handels-Unternehmen das Engagement nutzen, um die Qualität von Teilen und Betriebsstoffen der Eigenmarke EUROPART im harten Truck-Race-Einsatz unter Beweis zu stellen.

Bei der Vertragsunterzeichnung in der EUROPART Zentrale in Hagen mit anschließendem Rundgang zeigte sich Teamgründer und Teamchef Dominique Kolow beeindruckt von der Größe und Leistungsfähigkeit der EUROPART Gruppe. „Das dichte Netz von Verkaufshäusern in ganz Europa, der umfassende Service, die schnelle Lieferfähigkeit und das breite Angebot an Teilen ist wirklich überzeugend. Wir werden als Team alles geben, damit die Marke EUROPART auch im Truck-Race ganz vorne mitfährt.“

Dominique Kolow gründete bereits 1995 gemeinsam mit einigen Kollegen vom Renault-Werk im Department Calvados das Team 14. Die Nummer dieses Departements führt das Team im Namen: 14. Seit 2004 fährt das Team in der Truck-Race-Europameisterschaft. Noch heute besteht die Mannschaft überwiegend aus Renault-Mitarbeitern, die ihre Freizeit der Arbeit im Renn-Team widmen.

Der 28-jährige Fahrer Anthony Janiec begann 2002 mit dem Rennsport, damals in der Formel Renault 2.0. Seit 2007 fährt er Truck-Rennen im Team 14. Seine größten Triumphe feierte der Amateur-Fahrer in der vergangenen Saison, als er das Rennen im südfranzösischen Nogaro für sich entscheiden konnte. Zudem fuhr er bei den letzten Rennen der Saison in Le Mans im Oktober 2012 bei allen vier Rennen aufs Podium. In der Saison 2013 wird er einen Renault Premium mit einer Motorleistung von 1060 PS fahren. Der 5,5 Tonnen schwere Bolide ist aufgrund des Renn-Reglements auf eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h begrenzt.

Zweites Team unter Vertrag: Reinert Racing aus Deutschland

Neben dem französischen Team 14 unterstützt EUROPART in diesem Jahr außerdem das Team Reinert Racing aus Deutschland. René Reinert, Gründer und Inhaber der Spedition Reinert aus dem sächsischen Schleife bei Weißwasser, ist ebenfalls ein Truck-Enthusiast. Seine Begeisterung für die schweren Klassen war auch der Antrieb,  der 2012 zur Gründung seines ebenfalls freien Teams führte, wo er selbst auch als Fahrer an den Start ging. In seiner ersten Saison erreichte der 43-jährige Spediteur einen guten 12. Platz in der Gesamtwertung der Truck Race Europameisterschaft. Sein bestes Ergebnis fuhr Reinert auf dem Rennkurs im russischen Smolensk ein, wo er im zweiten Samstagsrennen den Sieg holte. Reinert fährt einen vom Team Jochen Hahn aufgebauten MAN-Renntruck.

Das European Truck-Race beginnt am 18.05.2013 in Misano, bei dem auch Italien Landeschef Francesco Marangio, der seit dem 1. April 2013 bei EUROPART ist, anwesend sein wird. Das European Truck Race findet mit insgesamt 10 Rennen in acht europäischen Ländern statt, in denen auch EUROPART vertreten ist.

Bild : Truck Race Europameisterschaft

Info : 8. Mai 2013, PR- & Presseagentur Andreas Lubitz, Balingen


Thomann ist neuer Partner der Laimbachers

Thomann ist neuer Partner der Laimbachers

Adi, Philipp und Ivo Laimbacher dürfen auf eine neue Unterstützung zählen: Die Firma Thomann Nutzfahrzeuge AG ist neuer Partner des Schwyzer Schwinger-Trios. Über die Gebrüder wird in der Unternehmerzeitschrift «Inside» im Mai und im Oktober – also vor und nach dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Burgdorf – ein Beitrag erscheinen. Des weiteren werden Adi, Philipp und Ivo Laimbacher für zwei interne Firmenanlässe zur Verfügung stehen. Die Brüder freuen sich ausserordentlich über die eingegangene Partnerschaft und die grosszügige Unterstützung im «Eidgenössischen Jahr».

Die Nutzfahrzeugwerkstatt Thomann Nutzfahrzeuge AG ist ein privates Familienunternehmen und setzt den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf LKWs, Omnibusse und Transporter. «Flexibilität, unsere Stärke, Ihr Vorteil!» – dies ist der Leitsatz des Unternehmens mit Standorten in Schmerikon, Chur und Frauenfeld. Im vergangenen Februar wurde das Unternehmen, welches über 140 Mitarbeiter beschäftigt, bereits zum dritten Mal in Folge ausgezeichnet: Am OMNIplus Servicewettbewerb BusLeague wurde das Familienunternehmen aus 600 Servicepartnern ausgewählt und mit dem 1. Platz national sowie dem 2. Rang international ausgezeichnet. Am Mercedes Benz QualityService Award erreichte das Team den 4. Platz in der Kategorie Nutzfahrzeuge.

Bild : Freuen sich über die neue Partnerschaft: Philipp Laimbacher (von links), Beda Rubatscher, Leiter Disposition Thomann Nutzfahrzeuge AG, Adi Laimbacher und Ivo Laimbacher

Info : 26. April 2013, Thomann Nutzfahrzeuge AG, Schmerikon

 

 


TEAM RENAULT TRUCKS-MKR Technology in der nächsten Meisterschaft wieder im Rennen

TEAM RENAULT TRUCKS-MKR Technology in der nächsten Meisterschaft wieder im Rennen

Der Start der neuen Truck Racing-Saison rückt näher. Das Team MKR Technology-Renault Trucks, bereits zweimaliger Europameister in der Teamwertung, stellt sich dem Rennen um die nächste Meisterschaft. Nach einem arbeitsreichen Winter, in dem hart an den Race Trucks gearbeitet wurde, zählt man nun auf die beiden Piloten Adam Lacko und Markus Bösiger, um die Renntrucks bei den zehn Rennen der Saison 2013 ganz nach vorne zu fahren.

Die Saison 2013 ist für Renault Trucks bereits das siebte Jahr im Truck Racing. Nach zwei Europameistertiteln in der Teamwertung mit MKR Technology in den Jahren 2010 und 2012 kämpfen der Hersteller und sein Partner erneut um den Titel und wollen dieser Saison wieder ganz vorne mitzumischen. Dazu ist das Team mit zwei Trucks unterwegs, am Steuer der tschechische Pilot Adam Lacko und der Schweizer Markus Bösiger.

Die Saison beginnt zwar erst am 18. Mai in Misano (Italien), doch an den Vorbereitungen arbeitet das Team Renault Trucks-MKR Technology bereits seit Monaten. Den ganzen Winter über haben Ingenieure den Motor und Kfz-Schlosser das Fahrgestell weiterentwickelt.

„Wir haben den Einsatzbereich unseres DXi 13-Racing-Motors optimiert und umfangreiche Anpassungen an der Nockenwelle, der Einspritzung und der elektronischen Steuerung vorgenommen. Dadurch wurde die Leistungsfähigkeit verbessert, speziell in puncto Beschleunigung bei niedriger Drehzahl“, erklärt Gérard Pétraz, technischer Leiter von Renault Trucks Racing. „Ausserdem haben wir die innere Reibung des Motors reduziert und damit den Ertrag insgesamt verbessert. Dabei haben wir auf Lösungen zurückgegriffen, die an die Euro 6-Motoren der neuen Produktreihe von Renault Trucks angepasst wurden.“

MKR Technology hat das Fahrwerk vorne und hinten verbessert. „In der zweiten Hälfte der Saison 2012 haben wir umfangreiche Arbeiten am Fahrwerk vorne und hinten (Federung, Stossfänger) vorgenommen. Doch auch die Vorderachse wurde neu überdacht, und die besten technischen Lösungen, die während der Saison 2012 am Truck von Markus Bösiger getestet wurden, wurden übernommen“, so Mario Kress.

Adam Lacko kann es kaum erwarten, wieder auf einer Rennstrecke zu fahren: „Ich glaube, wir werden es unseren Konkurrenten dieses Jahr nicht leicht machen. Ich bin mir sicher, das Team und ich werden uns den Erfolg holen.“

Kalender 2013 der Truck Race-EM:

Datum

Ort

Land

19.-20. Mai

Misano

Italien

1.-2. Juni

Navarra

Spanien

15.-16. Juni

Nogaro

Frankreich

6.-7. Juli

Spielberg

Österreich

13.-14. Juli

Nürburgring

Deutschland

27.-28. Juli

Smolensk

Russland

31. August – 1. September

Most

Tschechische Republik

21.-22. September

Zolder

Belgien

5.-6. Oktober

Jarama

Spanien

12.-13. Oktober

Le Mans

Frankreich

Bild : Werden gemeinsam die Saison 2013 für das Team Renault Trucks-MKR Technology bestreiten: Adam Lacko und Markus Bösiger (v.l.n.r.)

Info : 24. April 2013, RENAULT TRUCKS (Schweiz) AG, Dietikon

mobi-button